Deutsche Schäferhunde

Interessengemeinschaft

Informationen über die IG-Deutsche Schäferhunde

Sinn und Zweck unserer Interessengemeinschaft soll es sein, wieder einen sauberen, ohne Vorurteile behafteten Verein zu bekommen, in dem wir wieder stolze Mitglieder sein können.

Gemeinsames Recherchieren und gegenseitiges Austauschen der Informationen, bringt bekanntlich den schnelleren Erfolg zur Aufklärung. Dafür wurde das Forum eingestellt, für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Jedes Mitglied unserer Gemeinschaft, hat die Möglichkeit in diesem Forum ein neues Thema zu eröffnen und bestehende Themen zu Komentieren. Im Verein für Deutsche Schäferhunde gibt es genügend Missstände die dringend einer Aufklärung bedürfen, es kommen laufend neue dazu und durch das Internet wird diese Aufgabe erheblich erleichtert.

Sobald ein Fall von uns aufgeklärt und beweiskräftg dargelegt wird, geht dieser, an den SV-Präsidenten zur Stellungnahme und der Forderung zur Erledigung. Sollte ein Fall dem StGB unterliegen, erfolgt zeitgleich Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschft.

Die nachfolgenden Themen sollten uns besonders am Herzen liegen.

Betrug & Manipulation

Betrug ManipulationDas vorsätzliche Manipulieren und Fälschen von Identitäten, Ahnentafeln, Röntgenaufnahmen, usw. ist Betrug und Urkundenfälschung. Nicht nur im nahen Ausland passieren solche Sachen, sondern auch bei uns in Deutschland.

Da hier überwiegend die Züchter und deren Welpenkäufer die Hauptgeschädigten sind, unterliegen solche Fälle dem StGB und fallen somit in die Zuständigkeit der Staatsanwaltschaft sofern eine Anzeige erfolgt.

Ein Beispiel dafür ist der Fall "Tell von der Rieser Perle" (zur Einsicht im Archiv). Ein Hund mit mittlerer ED, der als Haus- und Hofhund für ca. € 400.- verkauft wurde, von den Käufern professionell promotet und nach ca. 26 Deckakten (SV-Decknachrichten) für ca. € 100.000.- nach China verkauft wurde.
Die damaligen Verursacher blieben unbehelligt, machen munter weiter und sind weiterhin Mitglieder im SV. Die Geschädigten waren die Züchter und deren Welpenkäufer. Weitere solcher Fälle sind, bzw. werden im Archiv eingestellt.

Korruption, Vorteilsnahme & Vetternwirtschaft

Ein Zuchtrichter ist ein Züchter von Deutschen Schäferhunden, sonst wäre er nicht Zuchtrichter geworden! Er muss also schon einige Würfe hinter sich haben und seine Kenntnisse über die Zucht beweisen.
  • a) Er soll von tadellosem Benehmen sein, innerhalb und außerhalb der Vereinigung (was im SV bekanntlich nicht immer zutrifft).
  • b) Er soll bei seiner Tätigkeit als Zuchtrichter vor allem aber auch „unbefangen“ sein. Und das ist er nicht.

Vor einer Zuchtschau sind telefonische und persönliche Absprachen mit den Sponsoren, wie auch unter den SV-Richterkollegen, über die bevorstehenden Platzierungen der teilnehmenden Hunde Gang und gebe.
„Machst Du meinen, mach ich Deinen" so das Motto der Zuchtrichter untereinander.

logo bszs 2017Insbesondere auf der Bundessiegerzuchtschau wird dieses offensichtlich. Bei den VA-Hunden geht es immerhin um Summen im hohen sechsstelligen Bereich. SV-Richter bedienen zuerst die Sponsoren und Richterkollegen, danach kommen Familie und enge Freunde und erst danach kommen wir, das Fußvolk, welches die Veranstaltung finanziert.

Von Interesse ist hier auch das Umschreiben der Besitzverhältinsse in den Ahnentafeln der Hunde, um gewisse Personen zu schützen, oder um den eigenen Hund hoch zu Platzieren.

Prüfungsmanipulation & Amtsmissbrauch

Im Zucht- wie auch im Leistungsbereich, gibt es leider immer mehr SV-Richter welche für eine entsprechende Abfindung ihr Amt Missbrauchen.

Mit der Problematik Prüfungsmanipulation, befasst sich erfolgreich die im Nov. 2012 gegründete Initiativgruppe-SV, welche von unserer Gemeinschaft die uneingeschränkte, volle Unterstützung erhält.

Trotz der durch die Initiativgruppe-SV vorgelegten eindeutigen Beweise über Prüfungsbetrug, bleibt auch hier der SV überwiegend untätig und die betroffenen Leistungsrichter gehen weiterhin ihren korrupten Geschäften nach.

Ignoranz & Transparenz

stinkefingerEines der größten Ärgernisse im SV ist die Ignoranz und die fehlende Transparenz gegenüber seinen Mitgliedern. Hinweise und Meldungen über Unregelmäßigkeiten im Zucht-, Prüfungs-, oder Ausbildungswesen, werden vom Vorstand Ignoriert und es erfolgt keinerlei Stellungnahme. Dringt etwas an die Öffentlichkeit, wird mit der Hoffnung auf vergessen, Schweigen verhängt. Einige Fälle sind immer noch offen. Wir bleiben jedoch dran, werden auch noch weitere aufdecken und veröffentlichen.

Zurück zur Gebrauchshundezucht

Max von Stephanitz(Max von Stephanitz) Das Erscheinungsbild zeigt einen mittelgroßen, kräftigen und stark bemuskelten Hund, der jedoch niemals schwerfällig wirken sollte. Vom Wesen her ist er ein ausgeglichener, nervenfester und selbstbewusster Hund, absolut unbefangen (außerhalb einer Reizlage) und völlig gutartig, dazu aufmerksam und führig. Er muss Triebverhalten, Belastbarkeit und Selbstsicherheit besitzen, um als Begleit-, Wach-, Schutz-, Dienst- und Hütehund geeignet zu sein. Er verfügt außerdem über einen sehr ausgeprägten Schutztrieb.

Diesen von Stephanitz beschriebenen Hund haben wir momentan leider nicht. Weder in der Leistungszucht und schon gar nicht in der Hochzucht. Die Problematik der Championatszucht beider Populationen und deren Lager, wird auf dieser Homepage ausführlich beschrieben und im Forum diskutiert.

ig dsh leitspruch

Alle interessierte und engagierte Freunde unserer Rasse "Deutscher Schäferhund", sind herzlich eingeladen sich unserer Interessengemeinschaft anzuschließen und Mitglied zu werden. Eure Meinung und eure Erkenntnisse zu diesen Themen sind uns allen wichtig.

 

 

 

Zuletzt aktualisiert Sonntag 05 November 2017, 17:22:42.
Noch kein Mitglied? Bitte Registrieren!

Bitte Anmelden